Corporate Podcasts

Podcasts als Marketinginstrument für Unternehmen

28 % der österreichischen Bevölkerung hörte letztes Monat mindestens einen Podcast¹. Das Interesse am Audioformat wächst weltweit seit Jahren kontinuierlich. Herr und Frau Österreicher zählen damit zu den Early Adoptern. Beim Anteil an Podcast-Hörern hat man gegenüber den meisten anderen Ländern die Nase vorne. Großbritannien (22 %), Deutschland (24 %) oder die Niederlande (26 %) können in dieser Hinsicht nicht mit Österreich mithalten¹.

“Consumption on demand” statt Prime-Time um 20:15 Uhr #Podcast

Doch warum sind Podcasts so beliebt? Das Nutzungsverhalten der Menschen ändert sich. Der Trend geht stark in Richtung consumption on demand. Das heißt, dass immer mehr Nutzer selbst entscheiden, wann sie welche Inhalte nutzen.

Durch Streaming-Plattformen wie Netflix oder Amazon Prime ist es längst normal, Filme und Serien nach Lust und Laune zu sehen. Wir sind nicht mehr darauf angewiesen, was uns Programmdirektoren zur Prime-Time um 20:15 Uhr servieren. Wir stellen uns unseren Unterhaltungs-Speiseplan längst selbst zusammen.

Die Entscheidung für einen Film, eine Serie oder eben einen Podcast geschieht dabei ganz bewusst. Gesucht wird ein Rückzugsort von der mit Informationen überladenen Außenwelt. In einer Umgebung voller Reizüberflutungen selektieren Menschen innerhalb von wenigen Sekunden, welche Themen interessant sind – und welche nicht. Inhalte, die nicht von Interesse sind, werden sofort ignoriert.

Ein Mensch ist täglich 2.000 Logoimpressionen ausgesetzt. In höchster Frequenz prasseln über alle Kanäle Informationen auf uns ein. Consumption on demand bedient den Wunsch, wenigstens bei der Unterhaltung zu bestimmen, was gesehen und gehört wird.

Mit Podcasts Zielgruppen in einem vertrauten Umfeld erreichen

Der durchschnittliche Spotify-User in Österreich hört im Schnitt 146 Minuten täglich. Die gehörten Inhalte werden vorsätzlich gewählt und aktiv gehört. Vor allem bei Podcasts passiert die Entscheidung für ein Thema oder einen Kanal ganz bewusst. Anstatt sich vom Hörfunk berieseln zu lassen, werden Inhalte aufmerksam verfolgt.

Für Unternehmen ergibt sich dadurch die Möglichkeit, die eigene Zielgruppe in einem sehr vertrauten, von ihr bewusst gewähltem Umfeld zu erreichen. Es kann eine extreme Nähe zu den Zuhörern geschaffen werden. Man sitzt sprichwörtlich im Ohr des Nutzers und schafft dadurch eine sehr vertrauliche Atmosphäre. Der Inhalt wird weitaus persönlicher wahrgenommen, als beispielsweise durch einen Blog.

Das Potenzial von Corporate Podcasts

Podcasts eignen sich hervorragend, die Zielgruppe abzuholen, Brand-Awareness zu schaffen, eine Kundenbindung und dadurch eine langfristige Markenbindung aufzubauen. 41 % der Podcast-User geben an, über einen Podcast auf ein neues Produkt aufmerksam geworden zu sein². Meinungsinhalte werden auf einer Metaebene kommuniziert und die Zuhörer werden im besten Fall selbst zum Nachdenken angeregt.

Konsumenten erhalten die Informationen zudem immer aus erster Hand. Ein Experteninterview anzuhören ist persönlicher, als es zu lesen. Darüber hinaus können Podcasts in beinahe jeder Lebenssituation gehört werden: sei es beim Essen, beim Einkaufen oder auf dem Weg in die Arbeit.

Ein wesentlicher Punkt, der für Corporate Podcasts spricht, ist die einfache Produktion und Distribution. Die Produktionskosten sind, verglichen mit beispielsweise einem Imagefilm, verhältnismäßig gering.

Mediakosten? Fehlanzeige! Während ein Hörfunkspot, eingebettet in einem Werbeblock, verdammt gut sein muss, um überhaupt wahrgenommen zu werden, entscheiden sich die Hörer des Podcasts bewusst dafür. Selbstverständlich werden über einen Podcast erheblich weniger Menschen erreicht. Diese jedoch umso intensiver und quasi ohne Streuverlust.

Einen eigenen Podcast aufbauen

Die Chancen und Möglichkeiten von Corporate Podcasts sind nicht abzustreiten. Doch wie gelingt es, selbst Fuß zu fassen?

Mit unserer Anleitung bringen Sie Ihr Unternehmen in 6 Schritten an die Spitze der Podcast-Charts.

Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Sie haben weitere Fragen zu Podcasts als Marketinginstrument?

Gerne berate Ich Sie in einem persönlichen Gespräch über das enorme Potenzial von Corporate Podcasts und unterstütze Sie bei der erfolgreichen Umsetzung.

Katharina Überall

Account Director / Head of Content
katharina.ueberall@lunik2.com
+43 732 93030-628

Anleitung: In 6 Schritten zum Top-Podcast

*Pflichtangaben

Mit dem Download der Podcast-Anleitung melden Sie sich zu unserem Newsletter an. Sie erhalten zweimal pro Monat Informationen zu Marketingtrends und Neuigkeiten aus unserer Agentur. Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung der Daten geben wir in unserer Datenschutzerklärung.