Content ist King

König Content regiert

Warum “schöne Bilder” alleine nicht mehr reichen.

Wir stehen auf spannendes Designs und starke Headlines…

…und bleiben auch immer Kreativagentur. Aber das alleine reicht schon lange nicht mehr. Nur wenn die kreative Umsetzung auch in den Markenkern und die Unternehmenspositionierung einzahlt und relevante Botschaften transportiert, macht sie Sinn – zumindest langfristig!

Das war auch für uns ein Lernprozess. Um der Versuchung der schnellen Effekthascherei zu widerstehen, haben wir einen Prozess definiert, der unser Handeln vorgibt. Dieser ist lange kein starres Dogma mehr, sondern vielmehr Teil der Lunik2-DNA.

quote Created with Sketch.

"Im Mittelpunkt steht immer der Inhalt. »Content is King«, das behaupten viele. Doch nur durch konsequentes Machen können relevante Geschichten und Inhalte entwickelt werden."

Julia Hebertshuber – Account Manager

Content is King behaupten viele…

…aber bei uns stimmt es wirklich. Im Mittelpunkt steht immer der Inhalt. Aber nur durch konsequentes Machen können relevante Geschichten und Inhalte entwickelt werden. Relevant ist dabei allerdings nicht das, was unsere Kunden gerne kommunizieren möchten, sondern das, was die jeweilige Zielgruppe braucht oder interessiert. Das Erforschen dieser Botschaften ist nicht immer einfach, aber das Ergebnis lohnt sich: Das Hinterlassen eines rationalen und emotionalen Marken- oder Unternehmensbildes. Die Betonung liegt dabei auf EINEM Bild. Und das gesteuert und langfristig.

Durch umfangreiche Recherchen, Analysen anhand von Marktdaten und Studienergebnissen sowie durch gezielte Workshops gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir die Basis für alle weiteren Schritte.

Eine gute Basis für alle weiteren Schritte.

Wenn der inhaltliche Kern gefestigt ist, braucht es Themen und Geschichten rundherum, die die Positionierung zum Leben erwecken und spürbar machen. Erst dann werden diese in eine effektvolle visuelle und textliche Umsetzung gegossen. Damit soll unsere Kreation nicht eingeschränkt, aber auf die richtige Fährte gelockt werden. Wenn auch die Optik steht, geht es weiter zur Planung der Maßnahmen für alle Kanäle.

Aber am Ende zählt nur eines: Macht es Sinn? Daher wird der Prozess durch ein gezieltes Monitoring der Erfolgsfaktoren begleitet und damit auch stetig weiterentwickelt. Denn eines wissen wir: Manche Dinge muss man erst ausprobieren, um zu wissen, ob sie funktionieren. Das erfordert zwar Mut, bringt aber auch erstaunliche Ergebnisse. 

und das macht Sinn